Turbinenschaufel

Turbinenschaufel

Schwer zerspanbare Materialien


Turbinenschaufeln sind höchsten thermischen und physikalischen Belastungen ausgesetzt: Bis zu 500 m/s legt eine Turbinenschaufel bei Volllast zurück. Dies entspricht einer Zentripetalbeschleunigung von 160.000 m/s2 mit Fliehkräften von rund 550 Tonnen.

Das halten nur schwer zerspanbare Materialien wie z.B. Inconel oder ähnliche Superlegierungen aus! Komplexe Schaufelprofile sind eine weitere Herausforderung. Mit durchgängigen Werkzeuglösungen sorgen wir dafür, dass sich Ihre Werkzeugwechsel- und Span-zu-Span-Zeiten bei höchster Qualität auf ein Minimum reduzieren

Schruppen von Schaufelfuß, Schaufelblatt und Schaufelkopf

Unsere Lösung:
Rundplattenfräser F2334R

  • Optimiertes Plattensitz-Design
  • Verstärkte Werkzeugaufnahme
  • Direkte Kühlmittelzufuhr zur Schneide
  • 4 Schneidkanten pro Wendeschneidplatte
  • Plattengrößen: RO.X 10T3.. oder RO.X.1204..

Ihre Vorteile:
Hohe Standzeit durch neue Sorten der Wendeschneidplatten..


Schlichten des Schaufelblattes

Unsere Lösung:
Prototyp Protostar N50 Multi Flute

  • Modulares Frässystem durch ConeFit-Aufnahme
  • 50°-Drallwinkel für weichen Schnitt
  • TAX-Beschichtung für hohe Vorschübe und Schnittgeschwindigkeiten

Ihre Vorteile:
Deutlich verkürzte Bearbeitungszeiten und hervorragende Schneideigenschaften in schwer zerspanbarem Material.


Semi-Schlicht- und Schlichtbearbeitung von dünnwandigen, geschmiedeten Schaufeln

Unsere Lösung:
Walter BLAXX F5041/5141

  • Tangentiale Wendeschneidplatten mit 4 Schneidkanten im Winkel von 90°
  • Spezielle Oberflächenbehandlung des Körpers für hohe Verschleißfestigkeit
  • Echtes High-Performance-Cutting (HPC) bei der Schaufelbearbeitung
  • Semi-Bearbeitung mit großen Schnitttiefen (bis 9 mm) bei gleichzeitig hohem Vorschub
  • Powered by Tiger·tec® Silver

Ihre Vorteile:
Hohe Schnitttiefen und Vorschübe reduzieren die Bearbeitungszeit um bis zu 40 %! Axiale Kräfte und Vibrationen werden durch die kleinen Eckenradien praktisch ausgeschlossen


Schlichten von Übergangsradius und Plattform

Unsere Lösung:
Walter Prototyp konischer Radiuskopierfräser

  • Variabler Neigungswinkel: von 1° bis max. 30°
  • 2 bis 4 Zähne – mit und ohne Spanbrecher/ Kordel-Profil
  • Radius 0,5–8 mm
  • Substrat, Geometrie, Vorbehandlung und Beschichtung sind optimal auf Anwendung und Material abgestimmt
  • Mit Walter Xpress innerhalb kürzester Zeit verfügbar

Ihre Vorteile:
Hohe Standzeiten und sehr gute Oberflächengüte am Bauteil.