Allgemeiner Maschinenbau

Fräsen im Allgemeinen Maschinenbau

Produktivität mit Benchmark-Werkzeugen

Das Fräsen ist im Allgemeinen Maschinenbau eine der wichtigsten Zerspanungsarten. Mit unseren Kompetenzmarken Walter und Walter Prototyp sind wir, was unsere Fräskompetenz angeht, eines der führenden Unternehmen weltweit. Ob Plan- oder Eckfräser, Nut- oder Kopierfräser, Wendeschneidplattenfräser oder hochleistungsfähige Vollhartmetall- und HSS-Fräswerkzeuge: Wir bieten die branchenweit umfassendste Palette an Fräswerkzeugen an.

Unsere Produkte Tiger•tec®, Xtra•tec®, Harte Jungs, Flash und Qmax haben in der Branche weltweit neue Standards gesetzt. So haben die Eck-, Plan-, Nut- und Scheibenfräser vom Typ Xtra•tec® in Kombination mit den legendären Tiger•tec® Schneidstoffen in vielen Branchen längst Benchmark-Status erlangt.

Die 8-schneidige Wendeschneidplatte erzeugt durch ihre doppelt positive Geometrie, einen sehr weichen Schnitt und erreicht so ein sehr hohes Zerspanvolumen – auch auf leistungsschwachen Maschinen oder bei instabilen Bearbeitungen. Durch die Vielfalt an unterschiedlichen Geometrien und Sorten ist eine ideale Anpassung an die verschiedensten Werkstoffe möglich. Dies gewährleistet auch eine hohe Prozesssicherheit und Leistungsfähigkeit durch die Tiger•tec® Schneidstoffe.

Dank der weltweit einzigartigen CVD-Beschichtungstechnologie bringt Tiger•tec® Silver entscheidende Vorteile. Enorme Zähigkeit und minimale Kammrissbildung durch optimale Eigenspannung Stark reduzierter tribochemischer Verschleiß durch perfekte, glatte Spanflächen Unempfindlichkeit gegen thermische Wechselbelastung bei der Nass- und Trockenbearbeitung

Proto∙max™st mit ConeFit™ Neue Werkstoffe wie Titanlegierungen erfordern extrem leistungsfähige Zerspanwerkzeuge. Walter Prototyp liefert die beste Kombination aus Branchenstandards und kundenspezifischer Anpassung. Der Fräser Proto∙max™ST ist im Vollnutenfräsen, Bohrzirkularfräsen, Taschenfräsen beim Schruppen, in der Semi-Bearbeitung und beim Schlichten zu Hause.

Seine Ungleichteilung sorgt für eine geringe Spindelbelastung. Die „Rückenschneide“ verringert sichtbare „Waterlines“ am Bauteil und bietet durch den 50°-Spiralwinkel einen optimalen Spantransport. Seine einzigartige TAZ-Beschichtung bietet aufgrund der chemischen Zusammensetzung besseren Schutz gegen Aufbauschneidenbildung und garantiert eine deutliche Erhöhung der Standzeit.