Pumpen, Verdichter & Kompressoren

Formfräser für Schraubenverdichter

Wirtschaftlich und kundenspezifisch

Schwenklager – das sind Radträger an gelenkten Achsen – haben als Teil des Fahrwerks in modernen Autos einen hohen Einfluss auf die Fahrsicherheit und den Fahrkomfort. Gemäß den unterschiedlichen Achskonzepten (wie beispielsweise McPherson, Vierlenker, Verbundlenker, Mehrlenker, Doppelquerlenker oder Trapezlenker) unterscheiden sie sich in ihrer Konstruktion und geometrischen Form. Was alle gemeinsam haben, sind jedoch die vielen verschiedenen Anforderungen und hohen Belastungen, denen die komplexen Bauteile ausgesetzt sind und denen sie in ihren unterschiedlichen Ausführungen an der Vorderachse standhalten müssen. Eine davon ist, dass durch die Verwendung von Aluminiumlegierungen das Gewicht der ungefederten Massen am Fahrzeug reduziert werden soll. Um die gebotene Sicherheit dennoch gewährleisten zu können, werden besondere Anforderungen an die verwendeten Werkstoffe gestellt. Dazu zählen neben Korrosionsunempfindlichkeit auch hohe Festigkeiten und Zähigkeiten, die sicherheitsrelevante, hohe Verformungen tolerieren. Eine weitere Besonderheit dieser hervorragenden Kategorie von Werkstoffen: Sie sind schwierig zu zerspanen und erfordern daher entsprechende Werkzeugkonzepte – technische Lösungen, die dazu beitragen, dass die zerspanende Bearbeitung der Schwenklager auch in Ihrer Firma leicht und wirtschaftlich von der Hand gehen kann.

Fakten und Vorteile:

  • Konstantes Schleifaufmaß
  • Hohe Profilgenauigkeit
  • Bezeichnung der WSP in Körper eingraviert
  • Stützplatte zum Schutz des Werkzeugkörpers
 

Werkzeugdurchmesser:

Ø 150 bis 400 mm – weitere Ø auf Anfrage

 


Wendeschneidplatten:

 Flankenplatte:
  • 8 Schneidkanten
  • Positive und negative Geometrien erhältlich
  • Bezeichnung der WSP in Körper eingraviert
  • Große Auswahl an Schneidstoffen zur spezifischen Anpassung an Ihren Anwendungsfall
 

Radiusplatte:

  • 2 bzw. 4 Schneidkanten
  • Positive und negative Geometrien erhältlich
  • Große Auswahl an Schneidstoffen zur spezifischen Anpassung an Ihren Anwendungsfall
 
​​
Hohe Prozesssicherheit, lange Standzeiten und präzise, qualitativ hochwertige Ergebnisse tragen bei allen Werkstoffen zu niedrigen Stückkosten und damit zu hoher Wirtschaftlichkeit bei der Herstellung von Schwenklagern bei. Für weitere Informationen zu unseren Werkzeugen für die Herstellung von Schwenklagern sowie zur schnellen und einfachen Suche nach geeigneten Werkzeuglösungen stehen Ihnen die Walter e-Library und der umfassende Walter Online-Katalog zur Verfügung. Bei weiteren offenen Fragen zu unseren Werkzeugen für die Herstellung von Schwenklagern sowie anderen Bauteilen für die Automobilindustrie, stehen wir Ihnen auch gerne persönlich zur Verfügung: per Fax, E-Mail oder am Telefon. Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne und entwickeln auf Wunsch gemeinsam mit Ihnen neue Lösungen für Ihren Bedarf.







Keine Kompromisse

Um die hohen Anforderungen bei der zerspanenden Bearbeitung von Schwenklagern zu erfüllen, hat Walter als Hersteller von Präzisionswerkzeugen Lösungen entwickelt, die neben hoher Präzision und Prozesssicherheit auch größtmögliche Wirtschaftlichkeit bei der Fertigung Ihrer Schwenklager ermöglichen. So sorgen beispielsweise Walter PKD-Kombiwerkzeuge beim Bohren, Fräsen und Rückwärtsentgraten der oberen Achsschenkelbolzen und Auflager für sehr kurze Bearbeitungszeiten bei höchster Qualität. Mit Hilfe von Walter Formfräsern mit gelöteten PKD-Schneiden und optimierter Kühlung – etwa zur Bearbeitung des Kugelsitzes am unteren Achsschenkelbolzen – erzielen Sie höchste Formgenauigkeit. Auch für die Bearbeitung von Schwenklagern oder Radträgern aus Sphäroguss sind Sie mit Walter Werkzeuglösungen bestens aufgestellt. Ob bei der Fertigung von Gewinden zur ABS-Anbindung mit dem Walter Prototyp Gewindebohrer Paradur® Eco-CI, beim Schruppen von Lagerbohrungen mit Walter Stufenbohrstangen oder beim Fräsen der Lenkarm-Aufnahme mit einem Walter Scheibenfräser-Satz: