2021-05-04

Universelle eXzellenz im Fräsen

Walter Xill·tec™ kombiniert Leistung mit breiter Einsetzbarkeit

Mit Xill·tec™, den Vollhartmetallfräsern der Produktfamilie MC230 Advance stellt Walter ein neues Portfolio vor: Eine neuartige High-Performance-Geometrie mit ungleicher Spirale (35°/38°) wurde mit der verschleißfesten, Walter eigenen Hochleistungssorte WK40TF kombiniert. Das Ergebnis ist eine Werkzeugfamilie mit hoher Leistung bei gleichzeitig universeller Einsetzbarkeit beim Schruppen und Schlichten. Im Xill·tec™-Programm haben die Fräser-Spezialisten die Entwicklungen der letzten zehn Jahre zusammengefasst. Die ungleiche Spirale, als wichtigstes Geometrie-Merkmal, ermöglicht einen ruhigen, vibrationsarmen Lauf: Er ist entscheidend für die hohe Standzeit und Prozesssicherheit. Ausbrüche werden so vermieden und die hohe Laufruhe trägt zum weichen Schnitt der Xill·tec™-Fräser bei.

Die VHM-Fräser eignen sich sowohl für sämtliche ISO-Werkstoffgruppen (P, M, K, N und S) als auch für alle gängigen Fräsoperationen, wie seitliches Fräsen, Schräg- und Helix-Eintauchen, Vollnuten (bis 1×D), Rampen oder Plungen, und zeigen dabei ein hohes Leistungsniveau. Dies gilt auch für innovative Bearbeitungsstrategien wie beispielsweise das Dynamische Fräsen. Umfassend einsetzbar macht Xill·tec™ auch das umfangreiche Programm: Die Fräser sind mit und ohne Eckenradien, mit Zentrumsschneide, Halsfreischliff, Schutzfase, Zylinder- und Weldon-Schaft erhältlich. Die universelle Einsetzbarkeit und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis machen die Fräser nicht zuletzt für Sub-Supplier und Händler, aber auch für Anwender unterschiedlichster Branchen, interessant.