2017-09-08

Auf Augenhöhe mit der Zukunft

Das Ziel sind exzellente Werkzeuge für exzellente Bauteile. Maßgeschneiderte und hocheffiziente Prozesse – von der Beschaffung über die Bereitstellung und den Einsatz bis zur Wiederaufbereitung der Werkzeuge – sind wesentliche Voraussetzungen dafür. Mit einem Portfolio von Apps und digitalen Tools schafft die Walter AG neue Services und Möglichkeiten rund um Werkzeuge, Maschinen und Bearbeitungskonzepte. Damit lassen sich Optimierungspotenziale entlang der kompletten Prozesskette rasch identifizieren, effektiv ausschöpfen und die Effizienz in der Produktionsumgebung verbessern.

Engineering Kompetenz und digitales Know-how sind bei der Walter AG schon seit Jahren feste Partner auf dem Weg zur intelligenten Fabrik. Dies wird durch die Übernahme der Tübinger am Daten- und Vernetzungsspezialisten Comara unterstrichen. Mirko Merlo, Vorstandsvorsitzender der Walter AG, hat diesen Schulterschluss als „wichtigen strategischen Schritt zur Erweiterung unseres digitalen Portfolios und zur Weiterentwicklung unseres Unternehmens in Richtung Industrie 4.0“ betont. Gemeinsam werden digitale Lösungen entwickelt, um Maschinen und Werkzeuge zu vernetzen und deren Arbeit auf der Basis von Echtzeitdaten zu optimieren. Die umfassende digitale Vernetzung ist das Ziel – von der Planung bis zum fertigen Bauteil.

Einige der „digitalen Früchte“ der intensiven Zusammenarbeit von Zerspanungs-Experten und Software-Spezialisten haben sich in der Praxis schon bewährt

Die Walter Tool·ID ist seit einiger Zeit erfolgreich im Einsatz. Damit lassen sich alle im Fertigungsprozess eingesetzten Werkzeuge lückenlos überwachen, Standzeiten überprüfen und Werkzeugwechsel zur rechten Zeit durchführen. Dank der Walter Tool·ID können Werkzeugdaten vom Voreinstellgerät direkt an die Maschine übertragen und die Parameter, die an der Maschine gefahren werden, ausgewertet werden. Wer die Walter Tool·ID kennt, wird umso gespannter sein, welche digitalen Lösungen die Walter AG auf der EMO 2017 präsentiert.

Mit Sicherheit eine der Perlen im digitalen Walter Portfolio: Die neue Walter AppCom

Die Walter AppCom ist ein unermüdlicher Sammler. „Die Walter AppCom sammelt Maschinen-, Werkzeug- und Prozess-Daten in großen Mengen“, erklärt Florian Böpple, Manager Digital Manufacturing bei Walter. „Dies können beispielsweise Status-Informationen sein, anhand derer ein Produktionsleiter in Echtzeit erfährt, was jede einzelne Maschine aktuell macht und welches Werkzeug wie genutzt wird. So lassen sich komplette Bearbeitungsläufe sehr detailliert aufschlüsseln. Welches Werkzeug wie lang und unter welchen Rahmenbedingungen im Einsatz war, welchen Anteil die Nebenzeiten und welchen die reinen Arbeitszeiten haben. Das und noch viel mehr dokumentiert die Walter AppCom. „Es muss keiner mehr neben der Maschine stehen, um Daten aufzunehmen“, resümiert Florian Böpple. „Er kann sich vielmehr über die Walter AppCom genau die Informationen anzeigen lassen, die er benötigt.“

Daten sind der Treibstoff für mehr Prozess-Effizienz

Auf Grundlage datenbasierter Fakten lassen sich Optimierungspotenziale schneller und punktgenauer identifizieren sowie Prozesse effizienter analysieren, steuern und verbessern. Dieser Kundennutzen steht bei allen digitalen Lösungen von Walter im Vordergrund. Sie finden die Walter AG auf der EMO 2017, der internationalen Leitmesse für die Metallbearbeitungsbranche in Hannover, vom 18.-23. September 2017, in Halle 3, Stand B34.


Hochauflösende Bilder zu dieser News für die ​Pressearbeit finden​​ Sie in der Infobox "PRESSE DOWNLOADS" ​als Anhang im PDF.​​