2020-02-04

Schultern stechen ohne Limit

​​Mit dem Stechhalter G3051-P und den neuen MX22-2L/R-Wendeschneidplatten bringt Walter ein neues System speziell für das Stechen entlang einer Schulter auf den Markt.  

​Eine um 3 Grad geneigte Einbaulage der Platte und neue, bauteilseitig plan ausgeführte Stechplatten (als linke und rechte Version) ermöglichen tiefes Einstechen entlang einer Schulter – ohne axiale Berührung der Planfläche durch die Stechplatte. Der Stechhalter in den neuen Schaftgrößen 12 bis 25 mm ist mit Walter Präzisionskühlung ausgeführt. Die präzisionsgeschliffenen, vierschneidigen Wendeschneidplatten gibt es mit neuer GD8- beziehungsweise VG8-Geometrie. Die VG8-Geometrie wurde speziell für die Schlichtbearbeitung hinter einem Bund entwickelt. 

​​Durch ihren geringeren Platzbedarf ermöglichen sie enorme Materialeinsparungen in der Massenproduktion im Vergleich zu einer herkömmlichen V-Platte. Das Stechsystem G3051-P ist einsetzbar auf Langdreh- und Mehrspindel-Maschinen sowie Drehautomaten. Es erlaubt Stechtiefen bis 5 mm sowie Stechbreiten von 1,5–3 mm. Damit eignet es sich insbesondere für die Serienfertigung kleinerer Komponenten, wie zum Beispiel Nockenwellen in der Automobilindustrie, aber auch für Präzisionsteile im Medizintechnik-Bereich. Weitere Eigenschaften des Systems: große Anlageflächen und patentierte Passstift-Fixierung der MX-Wendeschneidplatten; sie sorgen für hohe Stabilität, Präzision und Wechselgenauigkeit. Die tangentiale Anordnung der Stechplatten, die eine exzellente Planebenheit und Oberflächengüte ermöglicht. Hohe Standzeiten und Wirtschaftlichkeit, aufgrund der Tiger·tec® Silver Technologie sowie Materialeinsparungen mit der VG8-Geometrie. ​

 ​
​​