2013-11-12

Maximale Leistung für alle Fälle

Aufgrund neuer Erkenntnisse bei der Schichtentwicklung für VHM-Werkzeuge sah sich die Walter AG veranlasst, die VHM-Fräserreihe „Harte Jungs“ weiter zu entwickeln. Die Folge ist ein erstaunlicher Leistungsschub, welcher Walter veranlasst hat, die neuen Werkzeuge in die Familie der Proto•max™ Hochleistungsfräser einzugruppieren.

Das Upgrade der „Harten Jungs“ erhielt, gemäß seiner Performance, die Bezeichnung Proto•max™TG. TG steht für „Tough Guy“, die englische Übersetzung für „Harte Jungs“ – der Name einer langen Erfolgsgeschichte sollte weiter leben. Das Ensemble der Proto•max™-Fräser wird damit zum Quartett. Nach den Spezialisten Proto•max™ST für Stahl, Proto•max™Ultra für harte Werkstoffe und Proto•max™Inox für nichtrostende Materialien, steht nun auch ein adäquater Allrounder zur Verfügung. Wie die anderen Familienmitglieder bietet er eine maximale Produktivität. Seine individuelle Stärke ist die vielseitige Verwendbarkeit für die ISO-Werkstoffgruppen P, K, M und in vielen Fällen auch für S-Materialien. Er bietet damit dieselben Einsatzmöglichkeiten wie die erfolgreich am Markt etablierten „Harten Jungs“. Mit seinen Vorgängern teilt der Proto•max™TG den vertieften Spanraum im vorderen Teil der 50-Grad-Spiralnut. Dieses Merkmal garantiert genügend Platz für die Späne beim Vollnuten-fräsen bis 0.9 x Dc. Der hintere Schneidenteil zeichnet sich durch einen verstärkten Kern aus. Dadurch erhält das Werkzeug eine hohe Stabilität.