2014-09-26

Gewindefräsen? Aber sicher!

Die neue Produktfamilie Walter Prototyp TC610/TC611 bietet Gewindefräsen vom Feinsten. Zwei neu entwickelte Fräsertypen in zwei Sorten bieten einen sehenswerten Zuwachs bei Performance und Prozesssicherheit.

Gewindefräser sind keine typischen Werkzeuge für die Massenproduktion, sondern für spezielle Anwendungsfälle. Sie kommen zum Einsatz, wo Verfahren wie Gewindeschneiden und Gewindeformen unzureichend sind. In solchen Produktionsszenarien kommen Werkzeugqualität und Prozesssicherheit überproportionale Bedeutung zu. Somit ist es kaum Zufall, wenn der Tübinger Werkzeugspezialist für seine ab sofort neu eingeführte Produktlinie „Walter Supreme“ als erste Vertreter die beiden ebenfalls neuen Gewindefräser TC610 (Gewindetiefe = 1,5 x D) und den TC611 (Gewindetiefe = 2,0 x D) ins Rennen schickt.

„Supreme“ heißt „höchstes“ oder „oberstes“. Im Sortiment von Walter steht „Walter Supreme“ künftig und klar erkennbar für größtmögliche, also für höchste Qualität. Supreme-Werkzeuge kommen dort zum Einsatz, wo es ‚wirklich drauf ankommt‘. Denn wenn sehr hohe Schnittgeschwindigkeiten, maximale Standzeiten und höchste Zuverlässigkeit gefragt sind, benötigt man auch besonders leistungsstarke Werkzeuge. Die Produktlinie Walter Supreme wurde gezielt für solche anspruchsvollen Anwendungen und Produktivitätsziele konstruiert. Echte High-Performance-Werkzeuge: aus der Ersten Zerspanungs-Liga sind das die Kandidaten für die ‚Champions League‘.